Tenuta Luce 

Das Flaggschiff der Tenuta Luce feiert mit dem 2017er Jahrgang sein 25-jähriges Jubiläum - ein Jahr, das als eines mit extrem geringen Ertrag, dafür außergewöhnlicher Qualität in Erinnerung bleiben wird.

Der Luce 2017 ist unglaublich konzentriert in jeder Hinsicht: tiefdunkles, dichtes Rubinrot, in der Nase
intensive Aromen von reifen Brombeeren und Pflaumen, dazu würzige Noten von Pfeffer, Tabak und Zedernholz. Am Gaumen verleiht die satte, geschmeidige Frucht anfangs eine gewisse Opulenz, die sich jedoch unmittelbar in Straffheit und Spannung verwandelt und in ein saftiges und unglaublich langes Finale übergeht. Traditionell mit jeweils 50% Merlot und 50 % Sangiovese, zeigt der Luce 2017 die perfekte Harmonie zwischen der weichen Geschmeidigkeit des Merlot und der finessenreichen Eleganz des Sangiovese - ein großer Wein für besondere Momente. Der Wein begleitet mich seit dem Jahrgang 1996. Noch immer besitze ich die erste Holzkiste in der meine ersten Flaschen lagen. Im April 2015 durfte ich an der Präsentation des 20. Jahrgangs 2012 in Hamburg teilnehmen. Ich habe zur Erinnerung untenstehend 3 Verkostungsnotizen von mir hervorgeholt:

 

 

 

1996

   

Verkostet im Mai 2000 Rebsorten: Sangiovese / Merlot, Produktion 90.000 Flaschen

tiefe, dunkle, fast violette Farbe, reifes Obst, Vanille, schon schön

eingebundenes Holz, samtig

       Ausbau im Barrique, 66% 1.Belegung und 34% 2.Belegung in

       französicher Eiche für 12 Monate, anschließend 6 Monate in    

       slawonischer Eiche

 

 

2012

 

Verkostet im April 2015 Rebsorten: Sangiovese / Merlot, Produktion 80.000 Flaschen

Ausbau im Barrique, 85% 1.Belegung und 15% 2.Belegung, 24 Monate

schwarze Johannisbeeren, Brombeere, etwas Kirsche, Nelken, würzig, Lakritz, Zedernholz, speckig/rauchig

 

 

 

                2017

 

Verkostet im Mai 2020

Rebsorten: Sangiovese / Merlot, Produktion 86.000 Flaschen

Ausbau im Barrique, 85% 1.Belegung und 15% 2.Belegung, 24 Monat

Tiefe Rotfruchtigkeit, Weihrauch, warm, Kardamom, Holz, Vanille, Schokolade

 

 

 

 

 

 

Weitere Weine aus dem Haus Tenuta Luce 

und nicht weniger spannend sind:

 

Lucente – der Zweitwein von Luce. Ziel ist es hier einen modernen Wein toskanischer Winzerkunst zu zeigen. Rebsorten wie beim großen Bruder, allerdings 75% Merlot und 25% Sangiovese. Ausbau für 12 Monate in neuen und teils gebrauchten Barriques. In der Nase findet man vorwiegend Brombeere, Pflaume und Johannisbeere gepaart mit Vanille und Röstaromen. Ich genieße ihn am liebsten aus der Magnum Flasche.

Brunello Luce – von den 88ha Weinbergen der Tenuta Luce liegen 11 ha in Montalcino – was liegt da näher, als auch einen Brunello zu erzeugen. Die Rebsorte ist Sangiovese und die aktuelle Jahresproduktion beträgt 26.000 Flaschen. Der Ausbau findet in Fässern aus slawonischer Eiche für 24 Monate statt. Der Wein hat Aromen von eingelegten Kirschen, Tabak, Veilchen, schwarzen Oliven und Unterholz. Im Mund cremig, feine, elegante und schön eingebundene Säure; die von bereits gut eingebundenen Tanninen getragen wird.

 

 

Lux Vitis – der „jüngste Wein“, ein Cabernet Sauvignon, der ein wenig Beigabe von Sangiovese erhalten hat. Beim aktuellen Jahrgang haben wir eine Produktion von lediglich 6.000 Flaschen. Ausbau in neuen franz. Barriques für 24 Monate. Aromen von Schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren, Zedernholz und Tabak.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weinhandelsagentur & Events Bodo Gerdes